• 03022414704
  • info@flightandtrip.com
  • @flightandtrip

Humboldt Trekking

Venezuela Reiseexperte

nicky
  • Dauer: 4 Tage
  • Ort: Caripe, Venezuela
  • Preis: 300 EURO

Jetzt Anfragen

Anforderungen

Erholung
30%
Aktivität
80%
Schwierigkeit
80%

Leistungen

  • Transport Cumaná – Cumanacoa
  • Transport Mundo Nuevo – Caripe
  • Transport Caripe – Maturin
  • Eintritt und Besichtigung der Cueva de Guacharo
  • 1 Mittagessen in Caripe
  • Spezial-Guide für das Trekking mit GPS
  • Erste Hilfe-Guide und Erste Hilfe-AusrüstungGuides für Führungen
  • Essen und Trinken
  • 3 x Frühstück, 4 x Mittagessen, 3 x Abendessen
  • Zelte
  • Gaskochergen

Humboldt Route – eine spektakuläre Trekkingtour im Guacharo Nationalpark

Der Guacharo Nationalpark gehört zu den eindrucksvollsten Sensationen, die Venezuela zu bieten hat. Es war Alexander von Humboldt, der die Vielfältigkeit und die Schönheit der Landschaft, die sich zwischen den beiden Bundesstaaten Monagas und Sucre befindet, bereits zu schätzen wusste. Sattgrüne Hügel, rauschende Flüsse und Wasserfälle gestalten die Region zu einem Eldorado für Trekkingurlauber. Weite Felder säumen die unbefestigten Pfade, wo tropische Früchte angebaut werden. Der Name des Guacharo Nationalparks stammt von den Fettschwalmen, die in der größten südamerikanischen Tropfsteinhöhle, der so genannten Cueva de Guacharo, leben. Schönster Ort ist Caripe, der von duftenden Erdbeerfeldern und Orangenplantagen umgeben ist.

Ein paar Worte zur Trekkingtour

DieTrekkingtour ist vor allem an Urlauber gerichtet, die Venezuela von der schönsten Seite kennenlernen, und die unglaubliche Landschaft zu Fuß durchqueren wollen. Zusammen mit den Guides, die sich auf der Humboldt Route bestmöglich auskennen, werdet Ihr in Zelten übernachten, um der Natur so nah wie möglich zu sein. Gerne gehen wir auf Wunschtermine für diese einzigartige Wanderung ein, die für Trekking- und Outdoorfans ein absolutes Muss ist.

1. Tag: Start der Tour – Cumanacoa

Trekkingtour in Venezuela

Ausblick während det Humboldt Tour

In den frühen Morgenstunden geht es zunächst von Cumaná nach Cumanacoa. Sobald Ihr in Cumanacoa ankommt, schließt eine aufregende Trekkingtour zum Pico Tristeza an. Genießt die Wanderung durch diese fruchtbare Landschaft, auf der Ihr mehrmals den Rio Manzanares überquert. Haltet die Eindrücke, die sich Euch bieten, auf zahlreichen Erinnerungsfotos fest und lernt die Ackerbauweise hiesiger Bauern kennen. Ein starker Anstieg ist bereits an der Quelle des Rio Manzanares zu verzeichnen, sodass die umliegenden Wasserfälle, die den Fluss speisen, bestmöglich sichtbar sind. Die erste Teilstrecke führt zu einem Hügel namens El Corral, der als erstes Nachtlager genutzt wird.


2. Tag: Trekking auf den Pico Tristeza

Am zweiten Tag verlasst Ihr Sucre und erreicht mit stetiger Steigung den Bundesstaat Anzoátegui. Auf einer Höhe von 2.300 Metern werden weitere Kilometer zurückgelegt, bis Ihr den Gipfel des über 2.600 Meter hohen Pico Tristeza erklimmt. Der fantastische Ausblick, der sich auf dem höchsten Berg Venezuelas eröffnet, könnte atemberaubender kaum sein und ist eine fantastische Belohnung für die Mühen, die eine anstrengende Trekkingtour mit sich bringt. Zahlreiche Aufnahmen halten die Eindrücke auf Bildern fest, bevor der Abstieg nach Bucaral im Bundesstaat Monagas ansteht. Unten angekommen können Tour-Teilnehmer ein erfrischendes Bad im Fluss nehmen, um anschließend das Nachtlager an einem gewaltigen Sandstein namens La Piedra Pelua aufzuschlagen


3. Tag: Trekking zum Dorf Bucaral

Unterwegs in Ostvenezuela

Trekking auf der Humboldt Route in Venezuela

Heute bleibt zunächst genügend Zeit, um das reizvolle Dorf Bucaral und dessen Bewohner näher kennenzulernen. Das Dorf ist von geringer Größe, nur wenige Häuser säumen die Straßen. Es lohnt sich, mit den freundlichen Einwohnern in Kontakt zu treten, um einen Einblick in die Lebensweise der Dorfbewohner zu bekommen. Die Trekkingtour anschließend führt weiter bergauf, bis das Dorf El Sitio erreicht wird, das in eine leuchtend grüne Hügellandschaft eingebettet ist. Die malerische Umgebung lädt buchstäblich zu einem weiteren Zwischenstopp ein, sodass das Nachtlager in unmittelbarer Nähe aufgeschlagen wird


4. Tag: Mundo Nuevo – Caripe – Cueva de Guacharo

Der Pfad, den Ihr heute für Euren Abstieg benutzt, wird auch von den Einheimischen für den Transport ihrer Ernten genutzt. Die traumhaften Ausblicke, die sich während der Wanderung bieten, sind schier überwältigend und mit Worten kaum zu beschreiben. Nach Ankunft in Mundo Nuevo fahrt Ihr mit dem Auto weiter nach Caripe. Die Tour führt an Berggipfeln, an einem riesigen Stausee sowie an weitläufigen Erdbeerfeldern, Orangenplantagen und anderen Obstanbaugebieten vorbei, die ein fantastisches Farbschauspiel preisgeben. Sobald Ihr in Caripe ankommt, stärkt Ihr Euch mit einem leckeren Mittagessen, bevor Ihr in die dunklen, mit Tropfsteinen bewachsenen, Gänge der Cueva de Guacharo vordringt. Die Höhle ist für ihre einzigartigen Fettschwalme bekannt, die in der ewigen Dunkelheit ihr Zuhause gefunden haben. Nach der Besichtigung einer der bekanntesten Höhlen Südamerikas tretet Ihr die Reise nach Maturin an. Für diese Trekkingtour in Venezuela werden mindestens zwei bis fünf Teilnehmer benötigt, was Euch jedoch nicht davon abhalten sollte, uns Euren Wunschtermin mitzuteilen.


Preis:
– ab 5 Teilnehmer: ab 300 Euro
– bei 3 bis 5 Teilnehmern: ab 350 Euro
– bei 2 Teilnehmern: ab 410 Euro

Show Buttons
Hide Buttons