• 03022414704
  • info@flightandtrip.com
  • @flightandtrip

Hauptstadt Willemstad

Punda in Willemstad
23 Jan

Hauptstadt Willemstad in Curacao

Stadtteil Punda

Punda in Curacao

Willemstad ist die Hauptstadt der Insel Curacao und mit 140000 Einwohnern die größte Stadt in den Hoheitsgebieten der Niederlande. Die Gründung der Haupstadt von Curacao geht auf das Jahr 1634 zurück, als die Niederländer die Stadt von den Spaniern eroberten. De Punt oder Punta in Papiamento wurde die Stadt genannt. Im Laufe der Zeit wurde der Name zu Punda abgewandelt und im Jahre 1635 Fort Amsterdam konstruiert, es ist das älteste Fort der Westindischen Kompanie der Insel. Willemstad wuchs zuerst um das Fort ( Festung ) herum, bevor 1707 auch das gegenüberliegende Gebiet Otrabanda ( in Papiementu: die andere Seite ) besiedelt wurde. Die beiden gegenüberliegenden Stadtteile Punda und Otrabunda, die vom sogenannten Wasserarm „St Annabaai“ getrennt sind, werden seit 1886 mit der Königin Emma Brücke verbunden, die sich heute mit einem angebrachten Motor aufschieben lässt. Neben den bekannten Stadtteilen Punda und Otrabanda gibt es weitere Bezirke von Willemstad:

Brievengat

Dieser Bezirk von Willemstad liegt am nördlichen Stadtrand und ist ein rauher Küstenabschnitt mit teils hohen Wellen. Wenn man Brievengat weiter Richtung Norden folgt kommt man in den San Christoffel Nationalpark und nach Noordkant.

Buena Vista – Gasparitu

Dieser Bezirk ist in Vorort von Willemstad im Straßendreieck von Schottegatweg West-F.D. Rosevelweg – Winston Chuchillweg / Jan Noorduynweg gelegen und dient als Wohnsiedlung für Arbeiter der Erdölraffinerie.

Gosie

Gosie liegt wie Brievengat im Norden von Willemstad und knüpft sich direkt an die große Ringstraße Schottegatweg an.

Santa Maria

Im Stadtviertel Santa Maria ist ein Wohnviertel zu finden, was zwischen der Ölraffinerie und dem internationalen Hato Flughafen liegt.

Suffisant

Der Bezirk Suffisant schließt sich an den Stadtteil Emmastad an, auf der anderen Seite Richtung Flughafen liegt der Stadtteil Santa Maria.

 

Anreise nach Curacao

Der einfachste Weg nach Curacao zu gelangen ist über den Hato Airport in Willemstad mit einer Landebahn von 3413 Metern besitzt der Flughafen eine der längsten Landebahnen der Karibik und kann selbst größte Flugzeuge landen lassen. Curacao wird aus verschiedensten Regionen angeflogen, ab Caracas mit Rutaca und Aserca, ab Bogota mit Aviance, mit Charterflügen aus Peru, ab Düsseldorf mit Air Berlin, ab Amsterdam mit KLM und Aerkefly, ab Montreal mit Air Canada, ab Santo Domingo mit Pawa, ab Panama City mit Copa Airlines, Ab Miami mit American Airlines und einer einer Vielzahl an weiteren Flügen. Mit mehr als 1 Million Passagiere pro Jahr ist der Hato Airport ein echter Großflughafen der Karibik. Es ist geplant den Flughafen für die bis zu 2,5 Millionen Passagiere pro Jahr anzupassen und Gates und Rollbahnen für die Ankunft des größten Passagierflugzeugs den Airbus A380 zu rüsten.

Wirtschaft von Curacao

Im 17. Jahrhundert war Willemstad ein Freihafen und es wurden Sklaven aus Afrika verladen, die später nach Mittel- und Südamerika verteilt wurden. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde auf Curacao eine der größten Erdölraffinerien der Welt von Shell gebaut und seitdem wir hier Rohöl aus Venezuela verarbeitet. Die Erdölraffinerie wird bis heute von der venezolanischen PDVSA betrieben und war bis 1960 wichtigste Einnahmequelle der Insel, bevor der Tourismus diese Einnahmequelle ablöste.

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Willemstad

Willemstad besitzt mehr als 765 Denkmäler in den alten Stadtteilen Punda, Otrobanda, Pieter und Scharloo. Die Architektur der einzelnen Zeitabschnitte ist etwas besonderes und am 4. Dezember 1997 wurde Willemstad zum Weltkulturerbe erklärt. Zu den 5 schönsten Sehenswürdigkeiten in Willemstad zählen:

Königin Emma Brücke

Die Königin Emma Brücke ist eine Pontonbrücke, die nicht fest ist und je nach Belieben geöffnet werden kann um großen Schiffen die Durchfahrt zu gewähren. Die schönste Brücke von Willemstad wurde 1888 erbaut und 1939, bzw. 2006 komplett renoviert. Die Bennung der Königin Emma Brücke erfolge nach der Königin Emma. Sie besteht aus 16 Pontons und besitzt einen Schiffsmotor der von Punta nach Otrabanda öffnet. Bei geöffneter Königin Emma Brücke gibt es für Passanten eine kostenlose Fähre.

Punda

Punda ist das Einkaufszentrum Willemstad und bereits die Holländer gingen im Jahre 1648 unter dem Schutz von des Festung Amsterdam dem Handel nach. Der Bezirk Punda hat viele kleine historische Gassen und bietet eine malerische Atmosphäre die tolle Fotomotive bildet.

Handelskade

Die Handelskade ist die bunte Häuserzeile, die auf der Stadtseite Punda besonders bei Nacht sehenswert ist.

Queen Juliana Brücke

Die Queen Juliana Bridge ist der größte Brücke auf Curacao mit 500 Metern Länge und 56,4 Metern Höhe und verbindet Punda und Otrabanda für Fahrzeuge. Die Brücke wurde am 30. April 1974 in Betrieb genommen und zählt bis heute als eines der Wahrzeichen von Willemstad.

Riffort Village

Das Rif Fort, die Festung stammt aus dem 19. Jahrhundert und hat neben 1,5 Meter dicken Wänden aus Korallenkalk 56 Kanonen, die zum Schutz von Curacao von feindlichen Invasionen dienten. Diese historische Stätte wurde aufwendig renoviert und hat heute eine Vielzahl an kleinen Läden und zahlreiche Bars und Restaurants mit verschiedensten Abendprogrammen.

 

Show Buttons
Hide Buttons